Lebensintensität

Im ZEIT Magazin vom 18. Mai 2017 wird die Schauspielerin Katherine Waterstan interviewt.

“Ich fühle mich verpflichtet, mein Leben auch für meine verstorbenen Freunde zu leben”

Ein ganz spannender Gedanke, der auf den eigenen Lebenszuschnitt hinweist und in welchem Lichte man sein Leben führen könnte und sollte. Waterstan berichtet von Freunden, die sehr früh gehen mußten. ” Der schlimmste reale Albtraum meines Lebens war der Verlust einiger enger Freunde, als ich noch sehr jung war… der Verlust schmerzt mich noch heute zu sehr. Freunde so jung zu verliegen war für mich etwas ganz anderes, als zum Beispiel der Tod meiner Großeltern zu erleben.”

Posted by Holger Wende