Der Verein Quo Vadis e.V. bietet Ihnen eine gute Alternative zu der anonymen Bestattung in Hamburg. Der Verein ist geschaffen worden für Angehörige und Trauernde, um die Trauerkultur und Grabmalkultur in Hamburg zu fördern.  

Insbesondere soll für jede(n) Hamburger und Hamburgerin eine Alternative ermöglicht werden zu den anonymen Grabstätten auf Friedhof Ohlsdorf und auf den anderen Friedhöfen in Hamburg.

Anliegen von Quo Vadis e.V.

1. Jeder Hamburger soll eine angemessene, adäquate Grabstätte bekommen
2. Die Kosten von Quo Vadis sollen nicht höher sein, als bei anonymer Bestattung in Hamburg
3. Die Angehörigen sollen bei der Beisetzung dabei sein können
4. Jeder Verstorbene soll mit seinen Namen auf der Grabstätte verewigt sein können.
5. Die Grabpflege soll im Gesamtangebot inbegriffen sein.
6. Möglichst geringe Belastung durch die Angehörigen – siehe Punkt 5
7. Ein Grab beim Verein Quo Vadis hat eine Ruhezeit von 25 Jahren – wie sie auch für alle anderen Feuerbestattung festgeschrieben ist
8. Quo Vadis ist derzeit nur für Feuerbestattungen geeignet
9. Quo Vadis ist eine echte  Alternative zur „Anonymen Beisetzung“
10. Der Friedhof Ohlsdorf ist Partner des Vereins Quo Vadis eV. Daher sind bisher nur auf
dem Ohlsdorfer Friedhof Quo Vadis Grabstätten eingerichtet worden.

11. Quo Vadis fördert den Erhalt von historischen Grabmalen. So sind die Grabfelder von Quo Vadis alle Grabsteinpatenschaften mit historischen Grabsteinen, die durch die Pflege der Mitarbeiter von Quo Vadis gut erhalten werden können.

 Amtsbestattung Hamburg

Wer wissen möchte, was eine Amtsbestattung in Hamburg ist, der sollte hier klicken.

DEATH CAFE Hamburg

Das nächste DEATH CAFE findet am 11.05.2017 in Hamburg statt, hier klicken.

Geschichte des Vereins Quo Vadis

Der Verein Quo Vadis e.V. hat in den letzten 15 Jahren weit über 700 Beisetzungen auf den drei Grabanlagen durchgeführt.

Die anonymen Bestattungen in Hamburg breiten sich immer mehr aus. Wir vom Verein möchten ein Zeichen setzen für eine gute Trauerkultur ohne anonyme Bestattungen in Hamburg.

Wissenschaftsfestival über den Tod

Wissenschaftsfestival über den Tod

Am 11.08.2018 fand ein Wissenschaftsfestival in der ehemaligen Landesirrenanstalt in Neustrelitz statt.  Ca. 200 Bestatter und Interessierte sind gekommen, um sich von den vier Fachvorträgen inspirieren zu lassen, sich fortzubilden und den Horizont zu erweitern. Die vier Vorträge wurden aus sehr..

Posted by Wende in Bestattung

Euch zum Geleit

eine gute Freundin hat uns folgende Musikempfehlung übermittelt:  Die Gruppe heißt Schandmaul. Der Titel des bewegenden Songs heißt

Euch zum Geleit

„In eurem Herzen lebe ich weiter – euch zum Geleit“ Wollt ihr mich sehen, so schließt die Augen. ..

Posted by Wende in Gedanken der Stille

Trauerhaltestelle

In Hamburg wird eine Trauerhaltestelle gebaut. Das ist ein Projekt des Bundesverbandes der Bestatter in Zusammenarbeit mit zweier Architektinnen. Wir haben die Trauerhaltestelle schon in live auf der Bestatter-Messe in Düsseldorf im Mai 2018 gesehen. Sie ist ein Meditationsort zur Trauer. Schon mal..

Posted by Wende in Gedanken der Stille