Tod Projektbuch Kinder

für den unterricht mit Kindern entwickelt worden ist das

Projektbuch TOD

im Ruhrverlag erschienen. Das Taschenbuch kostet 21.99 € bei Amazon. Hier können Sie es bestellen, link. Es findet sich viel Unterrichtsmaterial für die weiterführenden Schulen der Klassen 8-13.

 Schule und Tod

Wir als Verein für Trauerkultur finden es sehr wichtig, dass man sich auch schon in der Schule mit dem Thema Verlust und Tod beschäftigt, denn dann wäre folgender Gedankenzug nicht mehr mit so viel Schmerz versehen:

Durch die Ausgrenzung der Trauer und des Todes durch die Gesellschaft für dieser exeptionell, außergewöhnlich und noch unliebsamer, als ohne diese absolute Fokussierung auf das Leben. In den vorvergangenen Jahrhunderten war der Tod ein normaler Teil des Lebens und der Gesellschaft.  Auch sind die deutlichst höheren Lebenserwartungen eine der Teilbegründungen für einen fehlenden Erfahrungshorizont mit Bestattungen und Beerdigungen.  Wir sollten uns nicht vor dem Tod fürchten, sondern ihn als Normalität im Lebenskreislauf ansehen. Egal wie gut die Medizin in den nächsten 20 Jahren noch werden wird, der Tod ist ein unhintergehbares Moment des Seins, eine Konstante im Leben, eine conditio humana. Im Mittelalter wurde die ars moriendi, die Kunst des Sterbens für die Bevölkerung als ein Teil von Kultur gelernt und gelebt. Wenn man eine damalige Lebenserwartung von unter 40 Jahren hatte, war der Tod selbstverständlich auch allgegenwärtiger, auch im Hinblick auf die machtlose Medizin dieser Zeit. Der berühmte Psychologe Sigmund Freud schreibt: “Wenn du das Leben aushalten willst, richte dich auf den Tod ein.”

Wir sollten den Tod nicht völlig aus dem Blickwinkel verlieren, auch im schulischen Kontext! Daher eine klare Lese- und Anwendungs-Empfehlung für das o.g. Buch.

Der Verlag an der Ruhr hat schon 1998 ein im Titel gleichlautendes Buch herausgebracht, dass sehr gedanklich bunt die verschiedenen Themenfelder des Todes bereist im Lichte der Einkreisung des Themas für Kinder. In dem sehr bekannten Kindertrauerkoffer aus Kassel, link, findet sich selbstredend auch dieser Gedankenteppich.

Posted by Holger Wende