Sartre Tod

Was schreibt der französische Philosoph Jean Paul Sartre im 20 Jahrhundert über den Tod?

Was man zuallererst festhalten muss, ist der absurde Charakter des Todes… So ist der Tod nie das, was dem Leben seinen Sinn gibt: er ist im Gegenteil das, was ihm grundsätzlich jede Bedeutung nimmt. Wenn wir sterben müssen, hat unser Leben keinen Sinn, weil seine Probleme ungelöst bleiben..

Wir können also den Tod weder denken noch erwarten, noch uns gegen ihn wappnen…

Weil Sartre als moderner Philosoph den Glauben in seine Überlegungen nicht mehr einspannt, nennt man diese philosophische Strömung auch Existentialisten.  Das Zitat stammt aus dem Buch von Satre “Das Sein und das Nichts”

Posted by Holger Wende