Katakomben Paris als Kino

Die Pariser Katakomben sind sagenumwoben. Wie die “Süddeutsche Zeitung” geschrieben hat im April 2018, wurde neben den unterirdischen Leichenkammern in Paris ein illegales Untergrund-Kino entdeckt. Hier können Sie den Original-Beitrag aufklicken.

Zitat Süddeutsche Zeitung: “Das mittlerweile zur Touristenattraktion avancierte Mausoleum entstand aus der Not: Paris liegt zu großen Teilen über ehemaligen Steinbrüchen, in denen der weiße Kalkstein für die typischen Pariser Häuser seit jeher abgebaut wurde. 1772 sackten erste Straßenzüge ab, die unterirdischen, meist nicht kartografierten Gewölbe hielten dem Gebäudedruck nicht mehr stand. Zudem waren durch die schneller wachsende Bevölkerung alle Friedhöfe zum Bersten voll. So drückten die Leichenmassen im Cimetière des Innocents im 1. Arrondissement eine anliegende Kellermauer ein. Etwa zwei Millionen Verstorbene waren dort begraben.”

Die Lösung der überfüllten Friedhöfe war, dass man diese auflöste und 6 Millionen Knochen in den Katakomben Untergrund verbannte.  Touristen finden diesen Ort immer noch spannend.  Bekanntlicher weise werden die Knochen auch die nächsten 1000 Jahre dort verbleiben, weil sie den Vergänglichkeitsprozessen nicht unterworfen sind.

Posted by Holger Wende